In den ersten drei Jahren ihres Bestehens traten die Boston Bruins ohne Mannschaftskapitän auf, ehe Lionel Hitchman 1927 das Amt übernahm und für drei Jahre innehatte. Erster langjähriger Kapitän wurde Dit Clapper, der von 1932 bis 1947 dieses Amt mit einem Jahr Unterbrechung bekleidete. Auf Clapper folgten Jack Crawford und Milt Schmidt, der bereits seit 1936 zur Mannschaft gehörte und für die letzten fünf Jahre seiner Karriere bis 1955 das „C“ trug. Darauf führte Fernie Flaman die Bruins sechs Jahre lang an. In den folgenden Jahren folgten Don McKenney, Leo Boivin und Johnny Bucyk mit vergleichsweise kurzen Amtszeiten.
Art Ross Trophy (bzw. Topscorer vor 1948): Als Art Ross noch Trainer der Bruins war und der beste Scorer einer Saison hierfür noch keine Trophäe erhielt, führten viermal Spieler der Bruins die Scorerliste der NHL an. Nach längerer Durststrecke dominierten die Bruins ab 1969 diese Wertung. Phil Esposito war der erste Spieler, der über 100 Scorerpunkte erreichte, im Jahr darauf war Bobby Orr der erste Verteidiger, der Topscorer wurde. Esposito stellte den Rekord von Gordie Howe ein, indem er diese Trophäe fünfmal gewinnen konnte. Gut 30 Jahre später verließ Joe Thornton im Laufe der Saison 2005/06 die Bruins und wurde bei seinem neuen Team bester Scorer der Liga. Auch seine Punkte aus den Spielen, die er in der Spielzeit noch für Boston bestritten hatte, halfen mit Topscorer des Jahres zu werden.
Stay on the pulse of fashion and hockey fandom with authentic NHL Apparel from the official NHL Shop at FansEdge.com. Announce your epic NHL style while celebrating your team with unforgettable hockey merchandise like NHL Jerseys, Sweatshirts, and NHL t-shirts. Every NHL Jersey at FansEdge.com is licensed by the league, so you can be sure you're rocking an authentic item any time your sport merchandise from our NHL Shop. Check out the hot Fanatics Breakaway jerseys designed for a better fan fit with breathable materials in classic styles. Be sure to snag a new NHL alternate jersey featuring unique designs inspired by your team. Whether you're a life-long fan or a newcomer to the excitement of NHL hockey, our NHL Shop stocks everything you need to gear up for every event in exclusive hockey styles. Gear up for the gym or head to the next game decked out in official NHL Authentic Pro apparel for the most authentic team look. FansEdge carries brands like Old Time Hockey, Original Retro Brand, and CCM. Show your love for former players with Throwback NHL Jerseys from Mitchell and Ness or find the latest jersey for a current favorite like Marc-Andre Fleury, Auston Matthews, Sidney Crosby, Patrick Kane, and Jonathan Toews. Gear up for the next big event with official NHL All Star Game jerseys and NHL Stadium Series merchandise.

In addition to official hockey jerseys, the NHL Store at FansEdge.com is stocked with NHL Team Logo Tees and Name and Number T-Shirts with player details. Flaunt your individualistic flair with custom NHL merchandise featuring your own unique nickname and number. Be sure to check out our new Gritty T-Shirts for a fun addition to your hockey wardrobe as you join in on the excitement of the new Flyers mascot. If you've got a hankering for retro hockey apparel, check out the available Vintage NHL Gear and to pay homage to the classics. The inventory at FansEdge.com features NHL Apparel for men, women, and kids, so you can find a team-inspired item for every NHL fan you know. Check out our NHL Athleisure Gear to find a cute and comfy piece of clothing for your favorite fashionista or find your own piece of hockey loungewear for a cozy gameday at home. Once you've found an NHL T-Shirt or Jersey to complete your gameday ensemble, browse the elite selection of signature NHL Accessories from our NHL Store, including purses, wallets, sunglasses and scarves to complement your bold team colors. Display your unmistakable team pride down to the smallest detail with NHL Socks and Shoes, hair accessories and more. Top off your look with an authentic NHL Hats or Beanies for head-to-toe hockey flair. Embrace winter weather in NHL Jackets and Outerwear, including NHL Starter Jackets designed to keep you warm all season long. Spread your team colors proudly by choosing gifts from our extensive NHL Shop selection of NHL Collectibles including framed photos, plaques, autographed merchandise and more limited edition items.
Während der Saison 1997/98 hatten die Boston Bruins Einnahmen in Höhe von 66,1 Millionen US-Dollar, ihr Gewinn von 18,0 Millionen US-Dollar war der größte der NHL. Mit 185 Millionen US-Dollar war das Team aus Boston die drittwertvollste Franchise der Liga.[15] Bis zum Spieljahr 2000/01 entwickelte sich der Wert auf 230 Millionen US-Dollar, auch wenn der dritte Platz eingebüßt wurde.[16] Im Folgejahr fiel der Gewinn erstmals unter zehn Millionen US-Dollar.[17]
Im November 2000 übernahm Mike O’Connell den Posten des General Managers. Nach etwas über einem Jahr verlängerte er seinen Vertrag um fünf Jahre. Sein erster Trainer, Robbie Ftorek, kam von den New Jersey Devils. Kurz vor Ende seiner zweiten Spielzeit handelte O’Connell wie sein Vorgänger Sinden in früheren Jahren und übernahm für neun Spiele der regulären Saison und die Playoffs selbst die Position als Cheftrainer. Zur Saison 2003/04 übernahm dann der bisherige Assistenztrainer Mike Sullivan. Seine Amtszeit wurde vom großen Umbau des Teams geprägt. O’Connell trennte sich vom Star des Teams Joe Thornton und anderen Leistungsträgern. Diese Abgänge konnten nicht kompensiert werden und so trennte man sich vom General Manager. Sein Nachfolger Peter Chiarelli wollte auch einen neuen Trainer und ersetzte Sullivan durch Dave Lewis, der mit den Detroit Red Wings als Assistenztrainer sehr erfolgreich war. Als Cheftrainer konnte er nicht an diese Erfolge anknüpfen und musste nach nur einer Spielzeit seinen Posten räumen. Sein Nachfolger wurde Claude Julien, der zuvor Montréal und New Jersey trainiert hatte.
†The Triangle Rewards Program is owned and operated by Canadian Tire Corporation, Limited. Triangle World Elite Mastercard is issued by Canadian Tire Bank. Rewards are in the form of electronic Canadian Tire Money® (CT Money®). Not all items sold at Canadian Tire, Sport Chek and participating Mark's/L'Equipeur, Atmosphere and other partner locations are eligible to earn CT Money or to be redeemed for. Certain Mark's/L'Equipeur and Atmosphere stores may not participate. Conditions apply. Visit triangle.com for full program rules and Partner location information. The offered rate is exclusive of any bonus or promotional offers or redemption transactions. CT Money is collected on the pre-tax amount of the purchase at Canadian Tire, Sport Chek, Atmosphere and Mark's/L'Equipeur.

Hier gibt es Caps der Boston Bruins für Fans, die den Boston Bruins in Wind und Wetter die Treue halten. Egal ob ihr eine Boston Bruins-Cap sucht, die Sportgeschichte atmet, oder eine Kappe aus der neuesten Kollektion, hier findet ihr das, was ihr sucht. Wir führen Snapbacks und reguläre Caps mit gebogenem Schirm, damit ihr euch für das Modell entscheiden könnt, das euch am besten gefällt. Mit einer Boston Bruins-Cap zeigt ihr, für welche Mannschaft euer Herz schlägt.
In den ersten Jahren war der Stanley-Cup-Sieger immer Gastgeber des All-Star-Games. Oft war der Titelverteidiger auch Gegner des All-Star-Teams. Erst als diese Regelung aufgehoben wurde, konnten die Bruins den Titel gewinnen und waren dann 1971 auch erstmals Ausrichter des Events. Nachdem man in eine neue Halle umgezogen war, wurde 1996 zum zweiten Mal das All-Star-Game nach Boston vergeben.
Anaheim Ducks | Arizona Coyotes | Boston Bruins | Buffalo Sabres | Calgary Flames | Carolina Hurricanes | Chicago Blackhawks | Colorado Avalanche | Columbus Blue Jackets | Dallas Stars | Detroit Red Wings | Edmonton Oilers | Florida Panthers | Los Angeles Kings | Minnesota Wild | Montréal Canadiens | Nashville Predators | New Jersey Devils | New York Islanders | New York Rangers | Ottawa Senators | Philadelphia Flyers | Pittsburgh Penguins | San Jose Sharks | St. Louis Blues | Tampa Bay Lightning | Toronto Maple Leafs | Vancouver Canucks | Vegas Golden Knights | Washington Capitals | Winnipeg Jets

Einige Spieler der Bruins halten auch Rekorde beim NHL All-Star Game oder waren daran beteiligt. Ray Bourque, der auch nach seinem Weggang aus Boston noch ein All-Star-Game für die Colorado Avalanche bestritt, nahm 19 Mal ohne Unterbrechung an einem All-Star-Game teil. Nur Gordie Howe kann auf mehr Teilnahmen zurückblicken, dies aber nicht ohne Unterbrechung. Adam Oates gelangen 1993 vier Vorlagen im ersten Drittel des Spiels. Nur 17 Sekunden waren im zweiten Drittel des All-Star Game 1999 vergangen als Ray Bourque das schnellste Tor in einem Spielabschnitt erzielte.


Bill Barber | Bob Probert | Bobby Clarke | Bobby Hull | Bobby Orr | Brett Hull | Cam Neely | Chris Chelios | Dave Schultz | Dino Ciccarelli | Eric Lindros | Gordie Howe | Joe Sakic | Mario Lemieux | Mark Messier | Martin Brodeur | Mats Sundin | Maurice Richard | Mike Bossy | Mike Modano | Neal Broten | Nicklas Lidstrom | Patrick Roy | Paul Coffey | Pavel Bure | Pavel Datsyuk | Peter Forsberg | Phil Esposito | Ray Bourque | Rob Blake | Ron Hextall | Stan Mikita | Steve Yzerman | Teemu Selanne | Wayne Gretzky
Der Umbau des Teams begann im Laufe der Saison 1975/76 unter Don Cherry, der mehr Härte in Bostons Spiel brachte. Für Esposito kamen von den New York Rangers mit Brad Park und Jean Ratelle ein starker Verteidiger und der Topscorer der kommenden Jahre. Bobby Orr konnte auf Grund einer Knieverletzung nur zehn Spiele bestreiten. Johnny Bucyk erzielte sein 500stes Tor. In die Saison 1976/77 gingen die Bruins ohne Orr, der nach Chicago gewechselt war. Auch Ken Hodge hatte das Team in Richtung New York Ranges verlassen. Für ihn kam mit Rick Middleton ein zukünftiger Star. Mit Matti Hagman stand erstmals ein Spieler im Kader der Bruins, der in Europa das Eishockeyspielen gelernt hatte. Die Bruins erreichten die Finals, unterlagen dort aber den Canadiens. Erstmals in der Geschichte der NHL schaffte es Terry O’Reilly in der Saison 1977/78 mit über 200 Strafminuten unter die besten 10 Scorer der NHL. Nur ein Playoffspiel hatten die Bruins vor den Final verloren, doch erneut war dort Montreal ein zu starker Gegner. Am 9. Januar 1979 ehrten die Bruins Bobby Orr, indem sie sein Trikot mit der Nummer 4 nie mehr vergeben. Im Halbfinale schieden die Bruins wieder gegen ihren Angstgegner aus Montreal aus. Ein Wechselfehler in der Nachspielzeit des siebten Spiel war für das Ausscheiden verantwortlich. General Manager Harry Sinden entließ daraufhin Trainer Cherry.
A huge upgrade from the old ProShop if you're a Boston fan or Boston resident. The old one used to be a very small, very tight shop in the North Station commuter rail terminal (I still sort of miss it). The new location may be hard to find for some - it is located upstairs on the 2nd floor. You can take the elevators up then take a left when you get off or take the open escalators (on the side that the bar restaurant is on). Parking can be difficult around the area, but it is obviously train accessible (being at a commuter rail and MBTA stop).
×